top image

Mehr Barrierefreiheit im Busverkehr

Willi Halder (Grüne): 28 Haltestellen im Rems-Murr-Kreis werden mit Fördermitteln des Landes barrierefrei umgebaut

© Marc Tollas / pixelio

© Marc Tollas / pixelio

PRESSEMITTEILUNG

Um den barrierefreien Umbau von Bushaltestellen voranzutreiben hat die grün-rote Landesregierung ein Sonderprogramm aufgelegt. Im Rems-Murr-Kreis profitieren davon die Kommunen Winnenden, Schorndorf und Kernen. Insgesamt 28 Bushaltestellen können nun mit den Fördermitteln des Landes modernisiert werden. „Ein barrierefreier und einfacherer Zugang zum öffentlichen Personennahverkehr ist die Voraussetzung, um die Attraktivität zur Nutzung von Bussen, auch für mobilitäts-eingeschränkte Menschen, zu steigern“, betont der Landtagsabgeordnete des Wahlkreis Waiblingen Willi Halder. Die Anhebung von Bordsteinkanten oder der Einbau von Blindenleitstreifen werden dabei pauschal mit 10.000 Euro pro Haltestelle bezuschusst, dies entspricht etwa der Hälfte der Kosten. Insgesamt umfasst das Landesprogramm fünf Millionen Euro.

„Der stufenlose Einstieg in die Busse hilft Rollstuhlfahrern genauso wie älteren Menschen mit Rollatoren, Eltern mit Kinderwagen sowie Fahrgästen mit schwerem Gepäck. Mit vergleichsweise geringem Aufwand steigern wir so für alle den Komfort im öffentlichen Nahverkehr“, erklärt Halder.

Zudem sparen die Busfahrerinnen und -fahrer Zeit, denn durch die Anhebung von Bordsteinkanten ist aus Niederflurbussen ein stufenloser Ein- und Ausstieg möglich und macht das Umklappen einer Einstiegsrampe für Rollstuhlfahrer überflüssig.

„Auch im Rems-Murr-Kreis sind Busse das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs. Deshalb ist es wichtig, die Förderung der Barrierefreiheit hier zu stärken, damit alle Fahrgäste die gleiche Beweglichkeit haben“, so Halder.

Hintergrund:

Der Bund schreibt vor, dass bis 2022 der ÖPNV komplett barrierefrei nutzbar sein muss. Das Land hat mit seinem Förderprogramm Impulse gesetzt, damit Stadt- und Landkreise diese Aufgabe möglichst frühzeitig angehen.

Im Fokus des Landesprogrammes standen Haltepunkte, die in besonderem Maße von mobilitätseingeschränkten Personen genutzt werden.

Kernen i. Remstal

2 x Diakonie

Kernen i. Remstal

Rumold Realschule

Kernen i. Remstal

2 x Bahnhof Rommelshausen

Kernen i. Remstal

Karlstraße

Kernen i. Remstal

Unter den Arkaden

Kernen i. Remstal

Im Kleinen Feldle


Schorndorf

2x Kreiskrankenhaus

Schorndorf

Neuer Friedhof

Schorndorf

2x Lindenweg

Schorndorf

2x Schulzentrum Grauhalde

Schorndorf

Künkelinschule

Schorndorf

2x Mittlere Brücke

Winnenden

Forststraße / Theodor-Heuss-Platz

Winnenden

Forststraße - Altenheim

Winnenden

Albertviller Str. - Weinbauhof

Winnenden

Albertviller Str. - Alfred-Kärcher-Halle

Winnenden

Albertviller Str. - Hermann-Schwab-Halle

Winnenden

Albertviller Str. - Lessing Gymnasium

Winnenden

Schorndorfer Str. - Wolfsklingenweg

Winnenden

Schorndorfer Str. - Friedhof

Winnenden

Wallstraße - Rathaus

Winnenden

Ringstraße - Altenheim


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.