top image

Feuerwehrförderung: Das Regierungspräsidium Stuttgart verteilt rund 1,5 Millionen Euro Fördermittel an die Feuerwehren im Rems-Murr-Kreis.

Mit rund 19,5  Millionen Euro unterstützt Baden-Württemberg die Feuerwehren im Regierungsbezirk Stuttgart. Dabei erhält der Rems-Murr-Kreis einen großzügigen Anteil von 1.535.310 Euro.

© youthandfire/Pixabay.com

PRESSEMITTEILUNG

„Ich freue mich sehr über die Bewilligung von 254.000 Euro für ein Drehleiter-Fahrzeug für die Feuerwehr in Winnenden“, teilt der Grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder mit.

Halder ergänzt: „Mit den Zuschüssen des Landes werden insgesamt 15 Maßnahmen im Rems-Murr-Kreis gefördert. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für den Bevölkerungsschutz wie auch für den Arbeitsschutz der Feuerwehrfrauen und –männer.“

So erhält die Stadt Backnang für einen Neubau des Feuerwehrhauses einen Zuschuss von 275.000 Euro. In Fellbach-Schmiden kann das Feuerwehrhaus mit einer Förderung von 133.690 Euro umgebaut werden. Der Anbau des Feuerwehrhauses in Waiblingen-Bittenfeld wird mit 76.850 Euro gefördert. Auch Winterbach darf sich über 87.290 Euro für einen Anbau freuen. Der Neubau des Feuerwehrhauses in Schorndorf-Oberberken wird mit 120.000 Euro bezuschusst.

Über eine Förderung von jeweils 92.000 Euro für Löschgruppenfahrzeuge dürfen sich die Gemeinden Waiblingen-Hohenacker, Alfdorf und Fellbach freuen. Zusätzlich erhält Schorndorf 25.500 Euro für die Anschaffung eines Gerätewagens. Eine finanzielle Unterstützung für je ein Mittleres Löschfahrzeug in Höhe von 66.000 Euro erhalten die Gemeinden Korb und Althütte. Für Mannschaftstransportwagen erhält Remshalden 13.000 und Leutenbach 4.400 Euro.

Die Gemeinden im Landkreis erhalten zudem 137.400 Euro für Digitalfunkgeräte.

Zusätzlich dürfen sich die Gemeinden im Regierungsbezirk Stuttgart über Pauschalen für aktive Feuerwehrangehörige in Höhe von insgesamt 3,8 Millionen Euro freuen um die Finanzierung für laufenden Kosten wie zum Beispiel Ausbildungen und Übungsanlagen, zu ermöglichen.

"Es ist wichtig, dass unsere Feuerwehren mit modernen und leistungsfähigen Fahrzeugen und Gerätschaften ausgestattet sind“, so der Grüne Landtagsageordnete Willi Halder. „Auf die Männer und Frauen der Feuerwehren können wir uns im Notfall immer verlassen. Ich habe größten Respekt vor ihrer Arbeit.“

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen