top image

72.850 Euro für den Denkmalschutz im Rems-Murr-Kreis

Das Land Baden-Württemberg fördert den Erhalt und die Sanierung von drei Kulturdenkmalen im Rems-Murr-Kreis. „Denkmale sind sichtbare Zeichen unserer Vergangenheit und Gegenwart zugleich. Ihr Schutz ist ein Ausdruck unserer Wertschätzung gegenüber unserer Kultur und Geschichte.“, sagt der Grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder.

© Silesia711/Creative Commons 4.0

PRESSEMITTEILUNG

Gefördert werden die Fassadeninstandsetzung und die Neueindeckung des Turmhelms der Evangelischen Stephanuskirche in Beinstein mit 20.770.—Euro. Für die Innensanierung der Aussegnungshalle in der Friedhofstraße in Backnang werden 28.820,-- Euro bereitgestellt. Und für die Sanierung der Kirchenmauer der Evangelischen Dionysiuskirche in Grunbach stehen 23.260,-- Euro zur Verfügung.

Im Staatshaushaltsplan 2019 stehen in diesem Jahr insgesamt 15,9 Millionen Euro für das Denkmalförderprogramm zur Verfügung. In der aktuellen dritten Tranche werden 5,8 Millionen Euro ausgeschüttet.

Ziel des Denkmalförderprogrammes ist der Schutz der mehr als 96 000 Bau- und Kunstdenkmale sowie der mehr als 82 000 archäologischen Denkmale in Baden-Württemberg. „Mit dieser Vielfalt zählt das Land-Baden-Württemberg zu einem der kulturell und historisch reichsten Lebensräume Deutschlands“, ist sich der Grüne MdL Willi Halder sicher.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen