top image

Realschulwettbewerb NANU: Platz zwei für die Geschwister-Scholl-Realschule Winnenden

Die Klasse 6a der Geschwister-Scholl-Realschule erreichte mit ihrem Projekt „Apfel und MINT: Erforscht das Ding“ Platz zwei beim Wettbewerb NANU des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

© Pixel2013/Pixabay.com

© Pixel2013/Pixabay.com

PRESSEMITTEILUNG

Bereits seit 23 Jahren stärkt das Kultusministerium mit diesem Projekt die Themen Umweltschutz und Technik an Schulen. Ziel dieses Projekts ist es, Realschüler und Realschülerinnen für die Unterrichtsfächer Chemie, Physik und Technik zu begeistern. Zehn Prozent aller Realschulen beteiligten sich mit verschiedenen Projektideen an diesem Wettbewerb und gaben Einblicke in Themenbereiche wie Lebensmittelverschwendung, Ernährung und Umweltverschmutzung. „Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind Themen die uns in der heutigen Zeit alle bewegen. Umso mehr freut es mich, dass sich die SchülerInnen mit diesen befassen“, so der Grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder.

Die Klasse 6a mit ihrer Lehrerin Elke Kopp der Geschwister-Scholl-Realschule Winnenden beteiligte sich mit einer einfallsreichen Forschungsidee am Wettbewerb. Mit ihrem Projekt „Apfel und MINT: Erforscht das Ding“ untersuchten sie alltägliches Obst und setzten sich zum Beispiel mit der Süße und des Wassergehaltes des Apfels auseinander. Auch die Farbe der Apfelschale oder die Keimung der Kerne wurde genau untersucht. „Da habe ich immer geglaubt ich kenne den Apfel – dies war bis jetzt wohl nicht der Fall“, so der Grüne Willi Halder. „Möglicherweise hat dieses Projekt dem einen oder anderen schon eine Idee für die berufliche Zukunft gegeben.“

Mit Erreichen des zweiten Platzes beim Wettbewerb hat die Geschwister-Scholl-Realschule Winnenden nicht nur ihre Kreativität, sondern auch ihr Können in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik bewiesen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen