top image

„Umweltpreis für Unternehmen“ des Landes für die Welzheimer Laufenmühle

Die Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle hat gestern bei der digitalen Preisverleihung den „Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg 2020“ erhalten. In der Kategorie „Sonderpreis für Non-Profit-Organisationen“ wählte die Jury das Welzheimer Lebens- und Arbeitsgemeinschaft unter vier Bewerbern aus. Die insgesamt sieben Preisträger erhalten je ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, das wieder in den Umweltschutz im Unternehmen fließen muss.

PRESSEMITTEILUNG

Der grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder ist begeistert: „Herzlichen Glückwunsch an die Laufenmühle! Diese Auszeichnung für umfassendes Engagement im betrieblichen Umweltschutz ist hoch verdient.“

Die Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft steht wie keine zweite Einrichtung im Kreis für beispielhafte Soziale Arbeit, mit einem besonderen Fokus auf die Ökologie. Die Kaffeerösterei kauft fair ein und schafft gleichzeitig Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Das gilt auch für das Restaurant und die Heimküche. Hier wird mit möglichst saisonalen und regionalen Bio-Zutaten gekocht. Der Strom kommt aus 100 % erneuerbaren Energiequellen und die Mitarbeitenden sind mit Lastenrädern oder mit E-Fahrzeugen unterwegs. Die beiden Neubauten der Wohnheime sind nach Niedrigenergiehaus-Standard geplant. „Mich beeindruckt die Arbeit an der Laufenmühle jedes Mal aufs Neue und ich kann Groß und Klein nur einen Besuch empfehlen, sobald das wieder möglich ist. Der Freizeitpark EINS+ALLES ist wirklich ein Erlebnis“, schwärmt Halder.

Hintergrund:

Der Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg wird seit dem Jahr 1993 für herausragende Leistungen im betrieblichen Umweltschutz und für eine vorbildliche umweltorientierte Unternehmensführung verliehen. Er richtet sich an Unternehmen und Selbstständige aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung. Seit 2016 wird auch ein Sonderpreis für Non-Profit-Organisationen vergeben. Inzwischen erhielten bereits über 200 Unternehmen den „Umweltpreis für Unternehmen“.

Bei der Vergabe des Preises steht im Vordergrund, dass das Unternehmen unter den Gesichtspunkten des Umwelt- und Klimaschutzes, der Ressourcenschonung sowie der Energieeffizienz als beispielhaft und wegweisend eingestuft werden kann.

Vergeben wird der Umweltpreis 2020 in den Kategorien:

Handel und Dienstleistung, Handwerk, Industrieunternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitenden sowie Industrieunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden.

Außerdem vergab die Jury in diesem Jahr einen Jurypreis „Kreislaufwirtschaft“ und einen Sonderpreis für Non-Profit-Organisationen.

Die Auswahl der Preisträger und Preisträgerinnen aus den insgesamt 54 Bewerbungen erfolgte durch eine Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern von wissenschaftlichen Instituten, von Wirtschaftsorganisationen, Gewerkschaften, Umwelt- und Naturschutzverbänden, der LUBW Landesanstalt für Umwelt, dem Wirtschafts- und dem Umweltministerium Baden-Württemberg zusammensetzt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen