top image

Land fördert wieder Sommerschulen im Raum Backnang

Schülerinnen und Schüler der Mörike Gemeinschaftsschule Backnang, der Gemeinschaftsschule in der Taus und der Conrad-Weiser Gemeinschaftsschule in Aspach, können auch dieses Jahr in der letzten Sommerferien-Woche das Angebot der Sommerschule nutzen.

© Gaelle Marcel/unsplash

PRESSEMITTEILUNG

„Sommerschulen bieten den Schülerinnen und Schülern ein ganzheitliches Programm aus Lernen und Freizeit. Mein herzlicher Dank geht an die Lehrkräfte, die dieses Angebot trotz der Belastungen durch die Corona-Pandemie ermöglichen,“ so der Grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder.

Die Sommerschule ist ein Gemeinschaftsangebot der genannten Schulen für die Schüler*innen der Klassen 6-8. Neben Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch gibt es die Möglichkeit an erlebnispädagogischen Angeboten des Kooperationspartners Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald teilzunehmen. Der Stundenplan ist so konzeptioniert, dass es für die Schüler*innen immer einen guten Wechsel zwischen Lernzeiten und freizeitpädagogischen Angeboten gibt. Selbstverständlich gelten auch hier die jeweils gültigen Hygienevorgaben und die Bestimmungen der Corona-Verordnung.

„Eine Befragung der Päd. Hochschule Ludwigsburg unter Teilnehmenden der Sommerschulen hat ergeben, dass 85% der Befragten lieber in die Sommerschulen gehen, als Ferien zu haben“, so Willi Halder. „Kann es ein schöneres Lob für die engagierten Lehrerinnen und Lehrer geben?“, schließt der Grüne Abgeordnete Halder.

 

Hintergrundinformation:

Sommerschulen werden in Baden-Württemberg seit 2010 gefördert und haben sich inzwischen etabliert. Das Angebot kann an fast allen Schularten gemacht werden. Das Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz fördert dieses Jahr auch fünf berufliche Gymnasien im ländlichen Raum. Insgesamt werden 54 Standorte mit 900.000 Euro gefördert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen