top image

Land fördert den Breitbandausbau in Berglen-Linsenhof

MdL Willi Halder: „Das ist ein weiterer wichtiger Beitrag, damit Berglen als Wohnort und für Unternehmen attraktiv bleibt.“

© Jörg Tampert / pixelio.de

© Jörg Tampert / pixelio.de

Das Warten auf den Breitbandausbau hat nun auch für den Linsenhof ein Ende. Am heutigen Vormittag wurde der Gemeinde Berglen im Innenministerium ein erneuter Förderbescheid für Breitbandausbau in Höhe von EUR 108.498 übergeben.

„Ein leistungsfähiges Netz, über das auch große Datenmengen schnell übertragen werden, gehört zu einer modernen Infrastruktur. Durch die Förderung des Breitbandausbaus trägt das Land dazu bei, dass die Region auch in Zukunft attraktiv bleibt – für BürgerInnen und Unternehmen“, freut sich der Grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder.

Damit treibe die grün-schwarze Landesregierung ein zentrales Projekt für die ländlichen Räume Baden-Württembergs weiter voran.

„Die Anforderungen an schnelle und leistungsstarke Internetverbindungen werden immer wichtiger. Sowohl bei privater Nutzung als auch im gewerblichen Bereich. Wer mit großen Datenmengen arbeitet, muss mindestens 50 Megabit pro Sekunde bewegen können. Damit der Ländliche Raum auch in Zukunft stark bleibt, legt die Landesregierung klare Schwerpunkte auf den Ausbau von Glasfasernetzen“, so Willi Halder.

Die grün-rote Landesregierung hat bereits ab 2015 die jährliche Förderung des Breitbandausbaus verdreifacht. In der laufenden Legislaturperiode bis 2020 sollen insgesamt 325 Millionen Euro investiert werden. „Mittelfristig haben wir das Ziel, dass jedes Gebäude in Baden-Württemberg einen Glasfaseranschluss erhält“, erklärt Willi Halder.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen