top image

66 Millionen vom Land für für die Digitalisierung des Mittelstands

Die grün-geführte Landesregierung hat am 15. Oktober den Startschuss für die Digitalsierungsprämie plus gegeben. Das Förderprogramm in Kooperation mit der L-Bank untrstützt kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitenden bei ihren Digitalisierungsvorhaben.

© Michael Dziedzic/unsplash

PRESSEMITTEILUNG

MdL Will Halder (Grüne) freut sich: „Das Coronavirus hat viele Unternehmen gezwungen, die digitale Transformation schneller als geplant voran zu treiben. Für den Mittelstand kommt daher das Förderinstrument „Digitalisierungsprämie plus“ genau zum richtigen Zeitpunkt. Unternehmen können mit den Finanzhilfen beispielweise in 3D-Drucker investieren oder auch in ihre IT-Sicherheit oder in Künstliche Intelligenz. So bleiben sie auch in der Zukunft wettbewerbsfähig.“

Finanziell unterstützt werden Projekte mit einem Investitionsvolumen von 10.000 bis 200.000 Euro. Die Fördersummen hängen vom Kostenvolumen ab und betragen 5.000 bis 20.000 Euro. Die Förderung kann entweder als Direktzuschuss oder in einer Darlehensvariante beantragt werden.

„Die Digitalisierung ist ein wichtiger Schwerpunkt der grün-geführten Landesregierung. Rund eine Milliarde hat das Land in dieser Legislatur im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie bereits investiert. Wir gehen die Digitalisierung ressortübergreifend an“, ergänzt Halder.

Information:

Anträge für die „Digitalisierungsprämie Plus“ können ab sofort gestellt werden. Je nach Variante erolgt die Antragstellung über die Hausbank oder direkt bei der L-Bank.

Die Förderbestimmungen und weitere Informationen sind unter folgenden Links zu finden: http://www.l-bank.de/digiplus-darlehen bzw. www.l-bank.de/digiplus-zuschuss

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen