top image

Stellungnahme zur neuen Planungsidee Nord-Ost-Ring

„Das „Landschaftsmodell“ Nord-Ost-Ring ist im wahrsten Sinne des Wortes eine „unterirdische Idee“, so der Landtagsabgeordnete Willi Halder zu dem gestern vorgestellten Mammut-Straßenbauprojekt.

PRESSEMITTEILUNG

„Eine innovative Zukunftsvision in Sachen Verkehr muss klar anders gedacht werden. Einen 10,7 km langen Tunnel zu bauen, der dann wahrscheinlich der längste Tunnel in ganz Deutschland wäre, ist sicher nicht die Lösung. Auch würde dieses Megaprojekt, wie alle anderen Planungen, für Jahrzehnte sensible, wertvolle Landschaften zerstören“, so Halder. „Von einer „ökologisch sinnvollen Variante“ kann aus meiner Sicht nicht die Rede sein.“

„Die Kosten für dieses hoch umstrittene Straßenprojekt gehen in die Milliarden, binden über viele Jahre Experten und Expertinnen in der Straßenbauverwaltung. All diese Ressourcen fehlen dann klar an anderer Stelle im Land und auch im Kreis“, ist sich der Grüne Willi Halder sicher.

„Dieser Plan ist klar abzulehnen, denn Jahrzehnte lange Erfahrung zeigt, dass mehr Straßen immer mehr Verkehr anziehen. Die Mobilität muss aus Klimaschutzgründen neu gedacht werden, mit mehr ÖPNV und weniger KFZ-Anteilen im Gesamtverkehrsaufkommen“, betont Halder.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen