top image

Praktikumsbericht Lena Winkler

(c) Halder

Politik aktiv miterleben und mir mehr Wissen über verschiedenste politische Themenbereiche aneignen, das waren meine Erwartungen für mein vierwöchiges Praktikum beim Grünen Abgeordneten Willi Halder. Diese Erwartungen wurden mehr als übertroffen, da ich die Möglichkeit hatte verschiedene Bereiche der Politik durch Gespräche mit Abgeordneten, Ministern und Mitarbeitern/innen aber auch durch die Teilnahme verschiedener Veranstaltungen, kennen zu lernen.

Meine ersten Eindrücke in der Fraktion der Grünen waren, im positiven Sinne, anders als erwartet. „Politik auf Augenhöhe“, ist ein Leitsatz der hier in der Fraktion ausgeführt wird. Von Beginn an wurde ich in der Fraktion gut aufgenommen. Christine Besa, die persönliche Mitarbeiterin von Willi Halder, ermöglichte mir die Teilnahme an verschiedenen Fachgesprächen, Plenarsitzungen, Fraktionssitzungen, Besuche bei Ministerien, einen Besuch der Landesgeschäftsstelle, ein Treffen mit dem Landtagsdirektor und Außendienstbesuchen. Durch Gespräche mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Fraktion, wurde mir bewusst, wie viel Arbeit geleistet werden muss, damit Politik wie wir sie kennen, funktioniert.

Bei einem persönlichen Gespräch mit André Baumann im Umweltministerium durfte ich mit zwei weiteren Praktikanten/innen, Fragen zum Thema Umwelt stellen. Herr Baumann hat diese mit viel Motivation und großer Offenheit beantwortet. Auch hatte ich die Möglichkeit ich bei einem Treffen zwischen dem Arbeitskreis für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft der Grünen und 15 „Fridays for Future“ Aktivist/innen teilnehmen. Die jungen Student/innen haben Fragen zum Thema Umwelt und Erneuerbare Energie gestellt. Zudem nahm ich auch bei einem Fachgespräch über „Klimaziele“ teil, bei dem über über das Thema Ernährung und Klimaschutz gesprochen wurde. Die Teilnahme an diesen Terminen war eine ereignisreiche Erfahrung bei der ich vieles über das Thema Umwelt und Klima lernen konnte.

Durch die Teilnahme an Fraktionssitzungen, einer Landespressekonferenz und Plenarsitzungen, war es mir möglich, Politik live mit zu erleben. Hitzige Diskussionen, Reden von Politikern und Politikerinnen aller Fraktionen und Abstimmungen zu verschiedensten Themen, standen häufig auf dem Plan. Als „Außenstehende“ war es ein sehr spannendes Erlebnis bei diesen Terminen live dabei zu sein, da ich Ereignisse der Sitzungen meist nur den Medien entnehmen kann.

Als Highlight meines Praktikums durfte ich bei verschiedenen Außendienstbesuchen teilnehmen. Neben einem Besuch bei Kärcher und dem Kreismedienzentrum in Schwaikheim, besuchten wir auch die Bundeswehr in Bruchsal am Tag der Schulen. Dort wurde ein interessantes Programm für die Schülerinnen und Schüler zusammengestellt, um ihnen die Arbeit und das Leben bei der Bundeswehr näher zu bringen und auch die einen oder andere Klischees aus dem Weg zu räumen.

Doch bestand mein Praktikum nicht nur aus Besuchen verschiedener Sitzungen, auch das Mitarbeiten im Abgeordneten-Büro von Willi Halder trug zu einem besseren Verständnis bei, wie Politik funktioniert. Das Schreiben von Presseberichten, Recherche zu verschiedensten Themen und Terminplanung sind nur einige wenige Dinge die zur täglichen Büroarbeit gehören. Dadurch wurde mir bewusst, dass ein Großteil der Arbeiten meist im Hintergrund ausgeführt werden.

Abschließend kann ich sagen, dass mir diese vier Wochen nicht nur die Augen zu verschiedenen politischen Themenbereichen geöffnet haben, sondern mir auch gezeigt haben, wie viel Arbeit Politik bedeutet. Täglich werden mehrere Themenbereiche von den Mitarbeiter/innen des Landtages bearbeitet und diskutiert, um für gute Politik in Baden-Württemberg zu sorgen. Dieses vierwöchige Praktikum war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung, bei der ich vieles über Politik aber auch über andere Bereiche lernen konnte, die mir auf meinem weiteren Karriereweg bestimmt hilfreich sein werden.   

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen