top image

Land fördert Breitbandausbau in Kaisersbach mit 1,5 Mio Euro

Eine Investition in die digitale Zukunft im ländlichen Raum

© PDPics/pixabay

PRESSEMITTEILUNG

Für den Ausbau des Breitbandnetzes erhält die Gemeinde Kaisersbach einen Landeszuschuss in Höhe von etwas mehr als 1,5 Mio Euro. Bürgermeisterin Katja Müller erhielt heute im Innenministerium aus den Händen von Innenminister Strobl den Zuwendungsbescheid.

Der Landtagsabgeordnete Halder begrüßt, dass die Gemeinde Kaisersbach die Initiative beim Antrag auf Fördermittel von Bund und Land übernommen hat. „Mit ihrer vorausschauenden Planung in Sachen Breitbandausbau hat Bürgermeisterin Müller die Gemeinde Kaisersbach in Sachen Internet gut für die Zukunft aufgestellt“, so Halder.

„Eine leistungsfähige digitale Infrastruktur vor Ort gehört inzwischen zu den elementaren Standortfaktoren unserer Gesellschaft. Nicht nur für Unternehmen sind schnelle Breitbandverbindungen wichtig, auch für Privatleute ist schnelles Internet mittlerweile entscheidend für die Wahl des Wohnorts. Mit den genehmigten Mitteln für den Breitbandausbau stärkt die Landesregierung den ländlichen Raum als Wohn- und Arbeitsplatz“, freut sich der Grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder über die Förderung.

Der Breitbandausbau im Ländlichen Raum ist ein zentrales Projekt für Grün-Schwarz. „Wer mit großen Datenmengen arbeitet, braucht schon heute Leitungen mit mindestens 50 Megabit. In den kommenden Jahren wird der High-Speed-Bedarf im Datenverkehr noch weiter rasant steigen. Damit der Ländliche Raum attraktiv bleibt, legt die Landesregierung klare Schwerpunkte auf den Ausbau von Glasfasernetzen“, so Willi Halder, MdL. Ziel sei eine bedarfsgerechte und erschwingliche Anbindung der Kommunen an zukunftssichere Breitbandnetze.

Im Jahr 2017 wurden rund 133 Millionen Euro Haushaltsmittel für Projekte im Zukunftsbereich Breitbandinfrastruktur vom Land bereitgestellt. Seit Beginn der Breitbandförderung in Baden- Württemberg bis heute hat das Land die Verlegung von mehr als 6000 Kilometer Glasfaserleitungen mit über 320 Millionen Euro unterstützt. Bis 2025 soll Baden-Württemberg flächendeckend mit schnellem Internet versorgt sein.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen